· 

Unser Gott diskriminiert nicht, unser Gott liebt jede*n!

Aufgrund der Osterfeierlichkeiten muss die Regenbogenfahne kurzzeitig umziehen.
Aufgrund der Osterfeierlichkeiten muss die Regenbogenfahne kurzzeitig umziehen.

Wir möchten Zeichen setzen, laut werden und die Liebe Gottes erfahrbar werden lassen.

 

Wir möchten, dass sich Menschen in unserer Lebenswelt nicht ausgegrenzt, abgewertet oder diskriminiert fühlen.

 

Wir möchten sagen, dass Du bedingungslos geliebt bist und wir als katholische Christ*innen allen Menschen bedingungslos zugewandt sind, so wie Jesus es uns vorgelebt hat.

 

Wir möchten uns den Worten unseres Bischofs Dr. Franz-Josef Overbeck anschließen, dass Menschen, die von dieser Ausgrenzung betroffen sind, ein Segen sind und sie mit Segen in ihrer Beziehung begleitet werden sollen und dürfen. „Über das Gute ihres Lebens einen Segen zu sprechen, der nicht einer Trauung ähnelt, wohl aber Zeichen der Begleitung ist, soll doch zeigen: Im Namen der Kirche ist Gott in dieser Beziehung gegenwärtig.“

 

Wir möchten uns gegen Diskriminierung einsetzen und gemeinsam laut werden.

#meingottdiskriminiertnicht

 

Der Gemeinderat von St. Joseph Essen-Horst/Eiberg


Foto: Christian Führer
Foto: Christian Führer