Gemeinde St. Joseph



7. Juni 1887 - Horst bei Steele

St. Joseph Kirche um 1912
St. Joseph Kirche um 1912

Der heutige Tag war für die Katholiken der Gemeinde Horst und Eiberg ein Freuden- und Danktag und wird den o. g. Gemeinden auch unvergeßlich bleiben. In aller Frühe verkündeten Glockengeläute und Böllerschüsse, daß heute die neuerbaute Filialkirche für Horst und Eiberg (Pfarre Steele) eingeweiht würde und somit hatten auch die Bürger von Horst und Eiberg miteinander gewetteifert, um dieses so schöne Fest zu verherrlichen durch Beflaggen und Bekränzen der Häuser und Straßen.
Um 10.00 Uhr fand die Weihe der Kirche durch den Hochwürden Herrn Dechanten Boreno von Rellinghausen statt, woran viele auswärtige geistliche Herren sich beteiligten, sowie der Kirchenvorstand, die Herren Amtmann Hans von König Steele, Landrat Dr. Neuhaus von Hattingen und andere angesehene Persönlichkeiten aus der Pfarrei Steele.
Während der Weihe und dem Hochamt trug der Laurentius Kirchenchor der Pfarrkirche Steele hierzu geeignete Gesänge in seiner gewohnten erprobten Weise vor. Das Hochamt wurde von dem Herrn Pfarrverweser Schneider unter Assistenz der Herren Vikare Link und Wimmers zelebriert. Sodann bestieg Herr Dechant Boreno die Kanzel und wählte zu seiner Festrede die treffenden Worte des Propheten Jesaias: "An diesem Orte will ich Frieden geben."

In beredten Worte der Freude und des Dankes führte der hochwürdige Herr Dechant es allen Anwesenden zu Herzen, was es zu bedeuten habe, ein Gotteshaus sein Eigen zu nennen, wo man Frieden und Ruhe für Geist und Seele finden könne und er hoffe, daß alle, welche an diesem Orte den Frieden suchen, den selben auch finden mögen. So führte er den heiligen Bonifacius als ersten Kirchenerbauer in Deutschland an und dieser Kirchenbau habe in und außer unserem Vaterland tausendfältige Blüten und Frucht getragen.
Somit ermahnte Herr Dechant Boreno alle Katholiken, doch stets in ihren Gebeten des Dankes gegen die Wohltäter der Kirche, insbesondere des hochseligen Pfarrers Herrn Haake, zu gedenken, dessen rastloses Bemühen es war, eine Filiale für seine lieben Gemeinden Horst und Eiberg zustande zu bringen. [...]
Unter Böllerschüssen und Glockengeläute wurde der Segen von Herrn Pfarrverwalter Schneider erteilt und fand somit die katholische Meßfeier ihren Abschluß.

[Zeitungsartikel vom 07.06.1887, Chronik der kath. Kirchengemeinde St. Joseph, K. Hermsen]