Prävention gegen sexualisierte Gewalt


Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene müssen sich im kirchlichen Raum nicht nur sicher fühlen können, sondern müssen dort auch sicher sein. Um dies zu erreichen, muss alles getan werden, damit sexualisierte Gewalt, sexueller Missbrauch, an ihnen verhindert wird.


Verschiedene Aspekte sind bei der Präventionsarbeit besonders wichtig: Zunächst müssen Kinder und Jugendliche darin bestärkt werden, dass sie wie Erwachsene Rechte haben und dass sie sich gegen jede Form von Gewalt wehren können. In Einrichtungen muss sichergestellt sein, dass Menschen, die bereits einmal wegen Missbrauch verurteilt wurden, nicht im Kontakt mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt werden.


Die kirchlichen Mitarbeiter*innen, Priester, aber auch Eltern und Ehrenamtliche müssen über Missbrauch, über die Strategien von Tätern Bescheid wissen. Sie müssen hinschauen und wissen, wie man angemessen einschreitet, wo Grenzen verletzt werden und wann ein anderer Mensch geschützt werden muss. Es gilt, eine neue Kultur der Achtsamkeit im Umgang miteinander zu entwickeln.
Weitere Informationen zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt des Bistums Essen finden Sie hier: Bistum Essen

 

Auch das Ziel der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Laurentius ist diese Kultur der Achtsamkeit, daher ist in Zukunft auch jeder Einzelne in der Kirchengemeinde angesprochen und herzlich eingeladen, sich zu einer Schulung anzumelden.


Ansprechpersonen


Präventionsfachkraft in der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius

Pastor Josef Kestermann

Laurentiusweg 18
45276 Essen

Telefon: 0201 5147403 (Pfarrbüro St. Laurentius)

Email:  j.kestermann@t-online.de

Bitte nehmen Sie mit ihm Kontakt auf, wenn Sie Fragen haben, Informationen benötigen oder Ihnen etwas auffällt, das Sie nicht für „normal“ halten. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!



Bischöfliche Beauftragte für die Prüfung von Vorwürfen sexualisierter Gewalt

Angelika von Schenk-Wilms

Zwölfling 16

45127 Essen
Telefon: 0151 571 500 84

Email: angelika.vonSchenk-Wilms@bistum-essen.de

missbrauch.bistum-essen.de



Weitere Informationen zum Download