„gemeinsam“ - neues Pfarrmagazin für Steele und Umgebung

Das „gemeinsam“-Redaktionsteam (von vorne nach hinten, jeweils v.l.): Dr. Esther Schoon-brood, Linda Knott, Barbara Schumacher, Andrea Arns, Norbert Dietz, Birgit Hochgürtel, Sabine Kelp, Petra Haake, Markus Zingel und Arnd Thull.
Das „gemeinsam“-Redaktionsteam (von vorne nach hinten, jeweils v.l.): Dr. Esther Schoon-brood, Linda Knott, Barbara Schumacher, Andrea Arns, Norbert Dietz, Birgit Hochgürtel, Sabine Kelp, Petra Haake, Markus Zingel und Arnd Thull.

Die Stadtteile Bergerhausen, Horst/Eiberg, Freisen-bruch, Kray, Leithe und Steele bekommen ein neues Magazin. Das Heft der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Laurentius wird in rund 14.000 Mitglieder-Haushalten verteilt und soll alle ansprechen – unabhängig davon, welchen Bezug sie zur Kirche haben.

 

Bereits vor zwei Jahren entstand die Idee für ein gemeinsames Magazin. Seit 2008 bilden St. Antonius und St. Altfrid in Freisenbruch, St. Barbara in Kray, St. Joseph in Leithe, St. Joseph in Horst, das Gemeindezentrum im Bergmannsfeld, St. Laurentius und die Gedenkstätte Pax Christi in Steele und Bergerhausen eine Pfarrei. Die Gemeinden durchlaufen derzeit einen weit reichenden Veränderungsprozess. Dabei gestalten sie ihre Neuausrichtung als lebendige Gemeinschaft. „Wir haben uns damals im Gemeinderat überlegt, dass es nach der Neuordnung der Pfarreien eigentlich auch ein gemeinsames Magazin für alle Gemeinden geben müsse“, erinnert sich Birgit Hochgürtel aus der Gemeinde St. Joseph in Horst. „Und unsere Idee kam beim Pfarrgemeinderat gut an. Bis zur Umsetzung hat es dann zwar noch rund zwei Jahre gedauert, aber jetzt sind wir mit dem ersten Heft auf einem guten Weg.“ 

 

Mehr als ein Pfarrmagazin

 

Die erste Ausgabe von „gemeinsam“ kommt in zeitgemäßem Magazin-Layout, umfasst 48 Seiten und steht unter dem Leitmotiv „Jedes Jahr, wenn Weihnachten ist“. Portraits, Interviews und Berichte erzählen familiäre Geschichten von Menschen aus den Gemeinden und gewähren Einblicke in kirchennahe Einrichtungen der Umgebung. Darüber hinaus legt das dreizehnköpfige Redaktionsteam zunehmend den Fokus auf Alltags-Themen. So erzählt Maja zum Beispiel von ihrem Weihnachtsfest in der Patchwork-Familie, bei dem viel geplant werden muss und dennoch einiges zu kurz kommt. Und auch in der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung weiß man, dass die Erwartungs-Messlatte an Weihnachten oft zu hoch hängt. Hier wird das Fest für die Kinder stressfrei gestaltet und um das eigentliche Weihnachtsgefühl „beglückend“ ergänzt.

 

Der zweite Teil von „gemeinsam“ ist Nachrichten aus den Gemeinden vorbehalten. Hier finden sich Bei-träge zu Einrichtungen, Termine und Ankündigungen. Der hintere Teil gibt eine Übersicht über Gottesdienste, kirchliche Veranstaltungen und Adressen.

 

Pfarrer Dr. Andreas Geßmann sieht im neuen Magazin zwei Vorteile vereint: „Das Heft dient als Informationsmedium für alle Gemeindemitglieder. Es tritt aber im besten Fall auch mit den Menschen in Kontakt, denen Kirche sonst nichts zu sagen hat.“

 

Gibt es Themen, die Sie interessieren? Dann melden Sie sich beim Redaktionsteam per E-Mail an gemeinsam@laurentius.ruhr. „gemeinsam“ ist kostenlos und erscheint zunächst zwei Mal im Jahr. Die nächste Ausgabe mit dem Leitthema „Veränderungen“ erscheint im Juni 2019.

 

Verteilerinnen und Verteiler gesucht

 

Für das Magazin werden noch Personen gesucht, die bei der Verteilung an alle Haushalte mithelfen. Wenn Sie das Team der Verteiler unterstützen möchten, melden Sie sich bitte beim Redaktionsteam. Sie finden die Kontaktdaten auf der Internetseite. 

 

Kontakt:

E-Mail: gemeinsam@laurentius.ruhr

Tel. 0201 4379936